NL  -  FR  -  EN  -  DE

Frans Mortelmans 1865-1936

 

Frans MortelmansFrans Mortelmans wurde am 1. Mai 1865 als ältester von sechs Kindern geboren.
 
Ursprünglich wollte Vater Karel Mortelmans (Drucker in Antwerpen), Frans sollte Musik studieren und er kaufte ihm ein Klavier. Es war aber der zweite Sohn Lodewijk, der sich das Klavier zueignete und seine Zeichenstunden für den Musikunterricht des Bruders eintauschte. So geschah es, Frans wurde ein bekannter Blumenmaler und Lodewijk ein bekannter Komponist. 

Blumenmaler Frans "maltete" im wahrsten Sinne des Wortes. Nach einer Ausbildung von 15 Jahren an der Königlichen Akademie für Schöne Künste in Antwerpen bei unter anderem Luc Schaefels, liess er sich als Kunstmaler nieder.
 
Wie sein Bruder Lodewijk, war Frans Kunstvereinmitglied bei De Scalden (1889-1914) (gegründet in Antwerpen mit Jules Baetes als Vorsitz) und war stark an Aktivitäten und Ausstellungen beteiligt, die zur Kunstbeförderung in ihren vielfachen Formen organisiert wurden. Frans war auch Kunstvereinmitglied De Distel. Ab 1889 stellte er seine Werke in mehrere Austellungen in Belgien zur Schau.
 
In dieser Zeit gehört Frans Mortelmans zu den wenigen Künstlern, denen es gelang ihre Werke im In- und Aussland flott zu verkaufen. So machte er eine Reise nach Skandinavien, wobei er viele Malereien mitnahm, und verkaufte sie alle.
 
1903 würde seine Kunst zum ersten Mal offiziel anerkannt, indem das Museum für Schöne Künste in Antwerpen ein Aquarell von ihm ankaufte. Frans Mortelmans arbeitete viele Jahre als Professor an der Akademie in Berchem, wo er in seinen letzten Dienstjahren stellvertretender Direktor war.
Frans Mortelmans gab auch Privat-Unterricht an Grafin Romania du Bois d'Aische, Ehefrau von Ritter Mayer van den Bergh (siehe Seite 163 Kasteel Hof ter Linden Edegem durch Linda De Keuster) und ebenso an seiner Neffe, der spätere Pastelist Franck Mortelmans (1898-1986), und an Frau Van Ingelghem aus Luxembourg.
 
Frans Mortelmans war auch ein sehr produktiver Maler. Der Höhepunkt seiner künstlerischen Tätigkeit situiert sich gerade bei der Jahrhundertwende. Sicher gehörte er zu den begabtesten Blumenmalern und Malern von Stilleben seiner Zeit. Seine Eigenheit ist nicht zu leugnen (wobei clair obscur). Er ist ein Spät-Romantiker der sehr empfindlich für den Impressionismus war, ohne jedoch den realistischen Charakter seiner Subjekte zu verleugnen.
 
Marie FontaineIn 1892 heiratete er Marie Fontaine. Die Ehe blieb Kinderlos.
 
 
Inzwischen werden seine Rosen-Malereien, zum Beispiel, Weltweit hoch geschätzt.
 
Viele seine Gemälden sind uns heute bekannt. Leider wurde das komplette Archiv vernichtet, waß uns wenig historische Quelle seiner Werke hinterlaßen.
Das Studium und die genaue Katalogisierung seiner Werke, ist heutzutage einer der Aufgaben für die Stiftung Mortelmans.

 

Frans Mortelmans - paint box Frans Mortelmans - pencils
Frans Mortelmans Frans Mortelmans Frans Mortelmans Frans Mortelmans Frans Mortelmans Frans Mortelmans
Frans Mortelmans Frans Mortelmans Frans Mortelmans Frans Mortelmans Frans Mortelmans Frans Mortelmans Frans Mortelmans Frans Mortelmans Frans Mortelmans

 

lfm logo